Informationen zum Projekt

Mit dem Projekt "Unterquerung Spitalplatz, Langenthal" wird eine hydraulische Schwachstelle auf einer für grosse Verbandsgebiete zentralen Trinkwasser-Transportleitung behoben. Diese Korrektur ist wegen der Auswirkungen bei einem allfälligen Leitungsbruch dringend. Zusätzlich ist das Projekt zeitlich in Abhängigkeit zu weiteren Bauprojekten des Kantons und der Stadt Langenthal und kann deshalb nicht jederzeit realisiert werden. Mit der Umsetzung wird ein weiterer Schritt hin zur Vervollständigung der Transportachse mit einheitlichem Durchmesser gemacht.

Auf seiner Transportachse von den bedeutenden Grundwasserpumpwerken im Hard zum Reservoir und Stufenpumpwerk Moosrain in Langenthal liegt im Kreisverkehr «Spitalplatz» ein Schieberkreuz, welches wegen zu geringer Normdurchmesser im heutigen Betrieb grossen hydraulischen Belastungen ausgesetzt ist. Künftig wird die Belastung noch grösser. Ein Leitungsbruch an dieser Stelle wäre nur sehr aufwändig zu reparieren und führte zu grossen Auswirkungen auf den Verkehr.

Die Stelle wurde durch eine zusätzliche Verbindung zwischen Herzog- und Melchnaustrasse bereits etwas entschärft, muss aber vor der definitiven Umsetzung der Zonentrennung und der Ausserbetriebnahme des Reservoir Schoren abschliessend korrigiert werden.

Aufgrund weitreichender Überlegungen und der Erkenntnisse des Bauprojekts ist dafür eine Unterquerung des Spitalplatzes im grabenlosen Spülbohrverfahren aus der Melchnaustrasse in die St. Urbanstrasse (Richtung Bahnhofstrasse, nach Westen) vorgesehen.

Diese Querung wird später mit Leitungen DN 500 durch die St. Urbanstrasse via Bahnhof- und Aarwangenstrasse bis zur bestehenden Leitung DN 500 im Rahmen anderer Projekte vervollständigt.